Musik gegen Traurigkeit

Musik wird nicht zu unrecht als Mittel Nummer 1 gegen gedrückte, traurige, ängstliche Gemütszustände empfohlen. Wenn ich mich niedergedrückt fühle, bevorzuge ich klassische Stücke und Sinfonien. Hier eine kleine Auswahl meiner Lieblings-Stimmungsbooster die mich mit großer Kraft aus dem seelischen Sumpf ziehen.


Die Reformationssinfonie von Mendelssohn. Sie beginnt erst melancholisch und ruhig, um sich im letzten Satz – der den Reformationschoral „Ein‘ feste Burg“ interpretiert – zu einem Feuerwerk des Triumphes zu steigern!


Finlandia, ein patriotisches Werk von Jean Sibelius, das manche sogar als „inoffizielle Nationalhymne Finlands“ ansehen. Zu Beginn ächzen die Finnen unter der Tyrannei des Zarenreiches, doch sie lehnen sich auf und widersetzen sich der Unterdrückung, bis sie Freiheit und Unabhängigkeit erringen können.


Die Internationale in der Version von Billy Bragg! Man muss kein Kommunist sein (persönlich verorte ich mich weniger als „links“ sondern vielmehr als „vorne“), um viele Ideen in dem Lied bewundernswert zu finden: „…the Internationale unites the world in song!“
(Anm.: Manche könnten die Strassenschlacht-Bilder, die zum Teil in dem Video zu sehen sind, verstörend oder triggernd finden.)


„Last Train to Lhasa“ von Banco de Gaia, ein modernes elektronisches Stück. Ich liebe Eisenbahnen, und es gibt mir das Gefühl, wirklich mit dem Zug durch Tibet zu fahren…

Welche Musikstücke hört ihr gerne gegen die Traurigkeit?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s